Links

Auf die­ser Seite wer­den wei­ter­füh­rende Links gesam­melt. Sehr gerne dür­fen auch eigene Hin­weise gege­ben werden.

DDR-Design

Burg-Halle
Über den Inter­net­auf­tritt der bekann­ten Kunst­hoch­schule Halle Burg Gie­bi­chen­stein ist ein lesens­wer­ter Bei­trag des DDR-Designers Rudolf Horn zu finden.

DDR-Werbefiguren
Samm­lung und Infor­ma­tio­nen über Wer­bung in der DDR im All­ge­mei­nen sowie über damals ver­wen­dete Wer­be­mas­kott­chen und deren Funk­tio­nen in der bei­spiels­weise poli­ti­schen und sozia­len Erziehung.

Deut­sche Foto­thek
Die Deut­sche Foto­thek bie­tet ein frei zugäng­li­ches sowie umfang­rei­ches Fotografie-Archiv. Die­ser Link führt direkt auf die Samm­lung Fried­rich Wei­mers, der die Ergeb­nisse der DDR-Möbelindustrie akri­bisch doku­men­tierte. So stößt man hier etwa auf Auf­nah­men des MDW-Programms der Deut­schen Werk­stät­ten Hellerau.

Digi­tale Samm­lun­gen der Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek Wei­mar
Die Uni­ver­si­ti­äts­bi­blio­thek der Bauhaus-Universität Wei­mar stellt auf die­ser Platt­form kos­ten­los digi­ta­li­sierte Bestände ab 1860 zur Ver­fü­gung. Bei­spiels­weise wer­den hier auch Exem­plare der Gel­ben Hefte Horst Michels zum Down­load bereitgestellt.

form + zweck
Die Web­seite des größ­ten Desi­gn­fach­ma­ga­zins der DDR bie­tet zahl­rei­che infor­ma­tive Inhalte und außer­dem ein Online-Archiv, wel­ches einige der längst ver­grif­fe­nen Aus­ga­ben kos­ten­los bereit­stellt. Unter ande­rem ist hier auch Die­t­els Arti­kel über die Gebrauchs­pa­tina ver­füg­bar. Es bleibt zu hof­fen, dass der Ver­lag in Zukunft wei­tere Aus­ga­ben hin­zu­fü­gen wird.

For­most
Ver­sand­han­del, wel­cher sich auf den Ver­kauf von (inter­na­tio­na­len) Gegen­stän­den des Ostens spe­zia­li­siert hat. Das Ange­bot geht über Pro­dukte der DDR hin­aus, reicht hier­bei von Jugend­stil über Bau­haus bis hin zu heu­ti­gen Ent­wür­fen. Zugleich führt der Betrei­ber und Künst­ler Mat­thias Kan­ter hier sei­nen Blog.

Heli­ra­dio
Inter­net­auf­tritt, der den bekann­ten DDR-Betrieb behan­delt und zudem ein gro­ßes Pro­dukt­ar­chiv der ver­schie­de­nen Geräte liefert.

Indus­trie­form DDR
Neben dem umfang­reichs­ten Foto-Archiv zur Gestal­tung aus der DDR befin­den sich auf der pri­va­ten Web­seite Gün­ter Höh­nes auch zahl­rei­che schrift­li­che Bei­träge und Erör­te­run­gen. Dar­über hin­aus ist es dort auch mög­lich bestimmte Pro­dukte akus­tisch wahr­neh­men zu kön­nen. Ein News­let­ter ver­ein­facht die Ver­fol­gung aktu­el­ler Entwicklungen.

Jens Kas­s­ner – Vom Offe­nen Prin­zip zur prin­zi­pi­el­len Offen­heit
Sehr emp­feh­lens­wer­tes PDF, wel­ches, im Rah­men eines Vor­trags für die Marianne-Brandt-Gesellschaft, das Offene Prin­zip erklärt und zudem tref­fend mit kon­tex­t­u­el­len Beob­ach­tun­gen (etwa in Zusam­men­hang mit bekann­ter Archi­tek­tur) verbindet.

Mit­tel­deut­scher Rund­funk
Im Archiv des Mit­tel­deut­schen Rund­funks sind meh­rere zusam­men­fas­sende Bei­träge über Gestal­tung in der DDR zu fin­den. Unter ande­rem diese:

Plat­ten­köpfe
Ver­schie­dene Video-Interviews mit Per­sön­lich­kei­ten, wel­che maß­ge­bend zum DDR-Design (hier in Bezug zum Plat­ten­bau) beige­tra­gen haben.

Pressglas-Korrespondenz
Umfas­sende schrfit­li­che Behand­lung Diet­rich Mau­er­hoffs über die Glas­se­rie Super­fest.

Stif­tung Indus­trie– und All­tags­kul­tur
Stif­tung, wel­che sich dar­auf spe­zia­li­siert hat “[…] indus­trie– und all­tags­kul­tu­relle Pro­zesse für die öffent­li­che Mei­nungs­bil­dung zu erschlie­ßen und in ihren huma­ni­sie­ren­den Wir­kun­gen zu för­dern” (Aus­zug aus der Stif­tungs­sat­zung). U. a. gibt es hier auch infor­ma­tive und sehens­werte Video-Interviews mit bekann­te­ren DDR-Designern zu sehen.

Stif­tung Pla­kat Ost
Die Stif­tung Pla­kat Ost hat es sich zur Auf­gabe gemacht ab 1945 – und somit auch außer­halb zu DDR-Zeiten – ver­öf­fent­lichte Pla­kate aus Ost­deutsch­land zu archi­vie­ren, zu erhal­ten, aus­zu­stel­len und gleich­zei­tig bis­he­rige Erkennt­nisse zwi­schen Pla­kat und Staat zu sam­meln und zu tei­len. Eine Aus­wahl von 30 Pla­ka­ten ist online verfügbar.

Zeit­his­to­ri­sche For­schun­gen
Eine inter­es­sante und aus­führ­li­che Aus­füh­rung über das Möbel­pro­gramm Deut­sche Werk­stät­ten (MDW).

 

Geplante Obso­les­zenz

IFIXIT
Kos­ten­lose und sehr gut doku­men­tierte Repa­ra­tur­an­lei­tun­gen für unter­schied­li­che Geräte.

instruc­ta­bles
Umfang­rei­ches Repa­ra­tur– und vor allem DIY-Archiv.

Murks? Nein Danke!
Inter­net­auf­tritt der bekann­ten Initia­tive Ste­fan Schriddes.

Stu­die – Geplante Obso­les­zenz
Die­ses außer­or­dent­lich umfang­rei­che Gut­ach­ten wurde von Ste­fan Schridde, unter Mit­ar­beit von Chris­tian Kreiß und Janis Win­zer, im Auf­trag der Bun­des­tags­frak­tion Bünd­nis 90 / Die Grü­nen entwickelt.

 

Gesell­schafts­re­ak­tio­nen

Hartz IV Möbel
Kon­stru­ie­ren statt kon­su­mie­ren ist der Leit­spruch die­ser Platt­form. Van Bo Le-Mentzel stellt hier “kos­ten­lose” Möbel-Baupläne zur Ver­fü­gung und infor­miert über aktu­elle Projekte.

OLPC – One Lap­top per Child
Das Pro­jekt des 100 Dol­lar Lap­tops wird hier aus­führ­lich dargestellt.

Fair­phone
Fair­phone ist das erste Smart­phone, wel­ches nicht nur faire Arbeits­be­din­gun­gen und Her­stel­lung ver­spricht (bzw. zumin­dest wei­test­ge­hend errei­chen möchte), son­dern auch in Soft– und Hard­ware neue Wege der Offen­heit erschlie­ßen möchte.

Verfassen Sie einen Beitrag

*